Typisch Holland
  Niederländisches ABC
  Städte und Gemeinden
  Provinzen
  NL in Zahlen
  Wirtschaft
  Die Landschaft
  Geschichte
  Sport
   
Who is who
   
  Königshaus
  Deutschland-Niederlande
  Fiets heißt Fahrrad
  Niederländisch sprechen
  Übernachten
  Essen und Trinken
  Goedemorgen
  Arbeiten in Niederlanden
  NL im Ausland
  Niederländische Literatur
  Service
  Kontakt
  Impressum

 

 
Who is Who - Blue Diamonds
 

Ramona steht wieder auf - Am 20. September 2001 neue CD

Die legendären Blue Diamonds leben weiter - Nach dem Tod von Ruud de Wolff (59) macht Bruder Riem de Wolff mit seinem Sohn Steffen (33) weiter. Am 20. September kommt eine neue CD mit allen alten Blue-Diamonds-Lieder auf den Markt.

Die Jungs sammelten Fußballbilder, die Mädchen flippten jedesmal aus, wenn sich in den Wundertüten der 60er Jahre ein Bildchen der Blue Diamonds fand. Ruud und Riem de Wolff aus dem niederländischen Driebergen, einem Städtchen wenige Kilometer vor Utrecht im Herzen des Landes gelegen, hatten mit ihrem Schlager Ramona die Hitparaden in Holland, Deutschland, ja sogar in den USA gestürmt. Sie waren den Talentespähern der großen Plattenfirmen durch ihren Everly-Brothers-Song "Till I kissed you" aufgefallen. Mit Ramona kletterten
sie in den US-Charts auf Platz 72, für ein europäisches Gesangsduo ein Riesenerfolg. In den Popularitätsbarometern der großen Musikzeitschriften wie Music Express oder Tuney Tunes hängten die Holländer mit indonesischen Vorfahren ihr großes Vorbild, die Everly Brothers, sogar zeitweise ab.

Die Einberufung zum Militär 1963 stellte allerdings einen Bruch in der Karriere der Blue Diamonds dar. Später spielten sie Hauptrollen in Musicals, tingelten durch den Fernen Osten, ohne jemals wieder den Ruhm der frühen
60er Jahre zu erlangen. Ende der 80er Jahre ritten sie mit auf der Nostalgiewelle in den Niederlanden. Ramona aus dem Jahr 1960 blieb einmalig. Die ursprüngliche englische Volksweise aus dem Jahre 1927, gesungen von den beiden farbigen Niederländern geriet zum Ohrwurm. Ramona - das waren und sind die Blue Diamonds. Am 3. November des Jahres 2000 traten sie zum letztenmal in Helmond bei Eindhoven auf.

Geblieben, auch nach dem Tod von Ruud de Wolff, dem einen der beiden Diamond-Brüder, ist die Erinnerung an eine Gruppe, die viel zur Akzeptanz der niederländischen Indonesier beigetragen hat. Blue Diamonds - blaue
Diamanten: das war nicht bedeutungslos. Blue steht dabei für die indonesischen Niederländer. Mit dem Tod von Ruud de Wolff im Alter von 59 Jahren, der wenige Tage vor Weihnachten im vergangenen Jahr an Krebs
gestorben war, glaubten viele auch, dass die Blue Diamonds gestorben sei. Der 58-jährige Bruder Riem de Wolff: "Nach dem Sterben meines Bruders habe ich lange Zeit gedacht, dass ich nie mehr auf die Bühne gehen würde; ich hatte einfach keine Lust mehr darauf."

Nach seinem ersten halb-öffentlichen Auftreten beim Pasar Palam, einem traditionsreichen Indonesier-Fest in Den Haag, stand für Riem de Wolff fest: "Es ging gut. Das war Publikum ging enthusiastisch mit. Ich glaube auch
deshalb, weil ich Ruud hinter mich stehen fühlte. Es gibt ihn nicht mehr, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass mir folgt und mich begleitet."

Zusammen mit seinem Sohn Steffen wird Riem de Wolff am 28. November im Konzertsaal Vredenburg in Utrecht in einer Gala zum 40-jährigen Bühnenjubiläum der alten Blue Diamonds auftreten. Prominente niederländische
Schlager- und Popmusikgrößen wie Rob de Nijs, Willeke Alberti und Lee Towers haben ihr Mitwirken zugesagt. Die begleitende Band von Steffen de Wolff heißt: die New Diamonds

15-Sept-2001

 
Ihre Meinung l Ihre Ergänzung l Ihr Beitrag für holland-news.de l Familienbande