Typisch Holland
  Niederländisches ABC
 

Städte und Gemeinden

  Provinzen
  NL in Zahlen
  Wirtschaft
  Die Landschaft
  Geschichte
  Sport
  Who is who
   
Königshaus
- Holland im Máxima-Fieber
- Die große Máxima-Tournee
  durch die NL

- Maxima oder: Die Bombe unter
  der niederländischen Monarchie

- Claus von Amsberg:
  Der Schattenmann wird 75

- Briefwechsel bleibt geheim
- Prinz Bernhard
- Königinnentag
- Wilhelmina - keine Juden
  vor dem Palast

   
  Deutschland-Niederlande
  Fiets heißt Fahrrad
  Niederländisch sprechen
  Übernachten
  Essen und Trinken
  Goedemorgen
  Arbeiten in Niederlanden
  NL im Ausland
  Niederländische Literatur
  Service
  Kontakt
  Impressum

 

 
Königshaus - Claus von Amsberg: Der Schattenmann wird 75
 
Den Haag. Wenn der Prinz kommt, haben bestimmte Institutionen in den Niederlanden den einen oder anderen kostbaren Tropfen im Haus. Das gilt für den gerade 90 Jahre alt gewordenen Prinz Bernhard, das gilt aber beileibe
nicht für dessen Schwiegersohn, Prinz Claus von Amsberg, der heute im Huis ten Bosch am Stadtrand von Den Haag an der Seite seiner Frau, Königin Beatrix, seinen 75. Geburtstag feiert.

Die Schlagzeilen die der am 6. September 1926 in Dötzingen bei Hamburg geborene Sohn des Landwirts Claus von Amsberg in den vergangenen Monaten machte, waren nicht beruhigend: Zustand von Claus unverändert - Jetzt muss man sich ernsthafte Sorgen machen - Die Ärzte: Es wird nicht besser. Eine Hiobsbotschaft löste die andere ab. Der seit vielen Jahren an Depressionen leidende Vater von Willem-Alexander (34), der mit seiner Braut Maxima gerade das Land bereist, musste sich mehrere Male bei Freunden der Familie in Hamburg operieren lassen.

Kurz vor seinem 75. Geburtstag ging es für Claus von Amsberg dann wieder nach Hause. Ein Zuhause, das mit dem Kennenlernen von Beatrix beim Polterabend der Prinzessin Tatjana Wittgenstein im Sommer 1964 für den
gelernten Juristen und Diplomaten, oftmals bedrückend war. Claus von Amsberg war seit der Heirat mit Beatrix am 10. März 1966 nur der Mann hinter ihr, noch nicht einmal der Mann an der Seite der resoluten niederländischen First
Lady.

Zwar hatte die Bekanntgabe der Verlobung ein Jahr zuvor für einen Sturm der Entrüstung beim deutschen Nachbarland geführt, wo man noch lange nicht die Zeit der deutschen Besatzung von 1940 bis 1945 vergessen hatte. Doch allen intensiven Nachforschungen zum Trotz: Niemand fand Belastendes in der Vita des zukünftigen niederländischen Prinzgemahls.

Die distanzierte Haltung der Niederländer gegenüber dem Deutschen veränderte sich rasch. Die Royalisten freuten sich mit der Geburt Willem Alexanders über einen männlichen Thronfolger - den ersten seit mehr als 100 Jahren.
Claus' Engagement für die Dritte Welt und besonders für Afrika (Claus von Amsberg arbeitete als Diplomat in der deutschen Botschaft in der Elfenbeinküste) erfuhr im für diese Fragen offenen Land viel Respekt. Seine
unkonventionelle Art machte ihn zu einem der beliebtesten Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Viel beachtet sein letztes großes Fernseh-Interview im ZDF vor drei Jahren. Lange Jahre war er Sonderberater des
Entwicklungshilfeministeriums in den Niederlanden.

Ob er sich als Niederländer oder Deutscher fühle? - Diese Frage hat Claus von Amsberg diplomatisch beantwortet: "Ich weiß nicht, wie es ist, Niederländer zu sein. Ich fühle mich in vielerlei Hinsicht loyal. Und ich bin sowohl Weltbürger wie auch Europäer. Und Niederländer, das kommt dann auch noch dazu."

Als die Verlobung von Willem Alexander mit Maxima Zorreguieta bekannt gegeben wurde, merkte Claus von Amsberg, gekennzeichnet durch Jahre lange Depressionen und viele Operationen in der für ihn typischen Art und Weise an: "Auch für einen Vater ist so ein Tag von besonderer Bedeutung. Es wird dann auch von ihm erwartet, etwas zu sagen ...."

Warum Prinz Claus von Amsberg bei seinen Landsleuten zwischen Maastricht und Groningen so gut ankommt, beantwortet das Geburtstagskind des heutigen Tages, im Fernsehen und in den großen Zeitungen mit umfangreichen Porträts gewürdigt, selbst: "Wenn ich auf meine Verlobungszeit von meiner Frau und
mir zurückblicke, erinnere ich mich gern an das , was mir damals geraten wurde: Lern Niederländisch!" Seine zukünftige Schwiegertochter hat diesen Ratschlag ebenfalls befolgt. Claus von Amsberg mit einem kleinen
Augenzwinkern: "Sie hat diese auf eine Art und Weise getan, das nicht zu vergleichen ist mit dem Gestammel, was ich damals hinbekommen habe."

Januar 2001

 
Ihre Meinung l Ihre Ergänzung l Ihr Beitrag für holland-news.de l Familienbande