Typisch Holland
  Niederländisches ABC
  Städte und Gemeinden
  Provinzen
  NL in Zahlen
  Wirtschafts
  Die Landschaft
  Geschichte
  Sport
  Who is who
  Königshaus
   

Deutschland-Niederlande

   
  Fiets heißt Fahrrad
  Niederländisch sprechen
  Übernachten
  Essen und Trinken
  Goedemorgen
  Arbeiten in Niederlanden
  NL im Ausland
  Niederländische Literatur
  Service
  Kontakt
  Impressum

 

 
Deutschland - Niederlande - Deutsche Bahnarbeiter in den Niederlanden
 
Utrecht. In der Zentrale der Nederlandse Spoorwegen, den niederländischen
Eisenbahnen, ist man Kummer gewohnt: Verspätungen, Schließung von
Bahnstationen, Konkurrenz durch kommerzielle Anbieter, noch immer keine
Einigkeit über die Hochgeschwindigkeitstrasse von Amsterdam nach Paris über
Brüssel. Und jetzt kommt auch noch ein akuter Mangel an Zugmaterial und
Personal. 150 Second-Hand-Waggons übernahm die NS, die das dichteste
Eisenbahnnetz in Europa unterhält, von der Deutschen Bahn im vorigen Jahr
Doppelstockzüge sind ebenfalls geordert.

Was bleibt ist der Mangel an Personal. 300 Monteure und nahezu 500
Maschinisten sind in den nächsten Jahren nötig. In dieser Situation hat die
niederländische Eisenbahn ,eine groß angelegte Werbekampagne in Deutschland
gestartet: deutsche Zugführer nach Holland. Während in Deutschland die Bahn
AG ihre Beschäftigten ständig mit neuen Entlassungswellen droht, hofft man
auf der anderen Seite der Grenze auf deutsches Personal. In den Niederlanden
neues Personal zu werben war vorher gescheitert. Jeder niederländische
Bahnbedienstete hätte eine Prämie von 1000 Gulden (900 Mark) erhalten, wenn
er einen neuen Kollegen zur Arbeit mitgebracht hätte.

Doch obwohl in den nächsten Jahren mehr als 50.000 Bahnbedienstete nach
Plänen der Deutschen Bahn AG freigesetzt werden sollen, ist die Bereitschaft
in Deutschland noch nicht riesig. Gewerkschaftssprecher Chell meint in einem
Gespräch mit der niederländischen Regionalzeitung De Gelderland,
Arbeitsbedingungen und Verdienstmöglichkeiten seien schlechter als in
Deutschland.

Sein niederländischer Gewerkschaftskollege Hardeveld sieht Probleme für
deutsche Maschinisten, die "sich erst noch ans niederländische System
gewöhnen müssten. Und natürlich ist da auch ein Sprachproblem". In
Deutschland gibt es 27.000 Lokführer, in den Niederlanden 3000. Ob das
Sprachproblem wirklich so groß ist, bezweifeln Kenner. Auf der ICE- Strecke
zwischen Köln und Amsterdam ist sowohl deutsches wie auch niederländisches
Personal im Einsatz. Die Bediensteten beider Länder sind zweisprachig

15-Sept-2001


 
Ihre Meinung l Ihre Ergänzung l Ihr Beitrag für holland-news.de l Familienbande