Typisch Holland
   

Niederländisches ABC
- B wie van Basten
- C wie Chinesen in den
Niederlanden

- D wie Drogen
- G wie gelbe Nummernschilder
- H wie van den Hoogenband
- L wie Leuchtturm
- M wie Matjes
- N wie norwegische Brüder
- P wie pinkeln
- S wie Stau
- W wie Wilhelmus

   
  Städte und Gemeinden
  Provinzen
  NL in Zahlen
  Wirtschaft
  Die Landschaft
  Geschichte
  Sport
  Who is who
  Königshaus
  Deutschland-Niederlande
  Fiets heißt Fahrrad
  Niederländisch sprechen
  Übernachten
  Essen und Trinken
  Goedemorgen
  Arbeiten in Niederlanden
  NL im Ausland
  Niederländische Literatur
  Service
  Kontakt
  Impressum

 

Niederländisches ABC
 
L wie Leuchturm

 

Leuchttürme haben in der Vergangenheit vor allen Dingen und in erster Linie eine wichtige Funktion für die See-Schifffahrt gehabt. Die Leuchtfeuer wurden im 19. Jh. durch Türme abgelöst, die elektrische Lichtzeichen ausgaben und damit zu einem Orientierungspunkt in der Navigation. Zwar ist die moderne Schifffahrt schon lange nicht mehr in dem Maße von den Lichtzeichen auf dem Festland abhängig, doch sind sie gerade an der Nordseeküste in den Niederlanden bedeutsam für die Freizeitkapitäne. Viele der bis zu 65 Meter hohen Türme sind auch zu besichtigen.

1. Schiermonnikoog (erbaut 1854): runder roter Steinturm, 44 Meter hoch, 2 500 000 Lux, vier Lichtstrahlen alle 20 Sekunden.

2. Ameland (1880): rot-weiß-gestreifter gußeiserner Turm, 58 m, 4 400 000 Lux, drei Lichtstrahlen/15 sec (in der Saison täglich zu besichtigen).

3. Terschelling (Brandaris, 1833): viereckiger Backsteinturm, 55,5 m, 3 500 000 Lux, Lichtstrahlen alle fünf Sekunden.

4. Vlieland (Vuurduin, 1836 m): runder rotbrauner gusseiserner Turm, 54 m, 100 000 Lux, zwei Sekunden Licht, zwei Sekunden aus (täglich außer sonntags zu besichtigen).

5. Texel (Eierland, 1864): runder rotbrauner Backsteinturm, 53,2 m, 2 820 000 Lux, jede zehn Sekunden zwei Lichtstrahlen (in der Saison an Wochenenden zu besichtigen).

6. Den Helder/Kijkduin (Lange Jaap, 1877): 16eckiger gußeiserner Turm, 57 m, 5 200 000 Lux, vier Lichtstrahlen im Zwei-Sekunden-Abstand (von Juli bis
September täglich zu besichtigen).

7. Egmond (Van-Speyck-Monument, 1833): runder weißer Back- und Naturstein-Turm, 37 n, 45 000 Lux, fünf Sekunden Licht, fünf Sekunden aus (tödlich zu besichtigen).

8. IJmuiden (1878): runder rotbrauner gußeiserner Turm, 53 m, 3 500 000 Lux, Lichtstrahl alle fünf Sekunden.


9. IJmuiden (1878, bildet zusammen mit dem höheren Leuchtturm von Ijmuiden eine Lichtlinie entlang der Hafeneinfahrt): runder rotbrauner gußeiserner
Turm, 31 m, 23 000 Lux, Dauerlicht.

10. Noordwijk (1921): viereckiger weißer Backsteinturm, 53 m, 38 000 Lux, drei Lichtstrahlen alle 20 Sekunden.


11. Scheveningen (1875): zwölfeckiger rotbrauner gußeiserner Turm, 49 m, 3
800 000 Lux, zwei Lichtstrahlen alle zehn Sekunden.

12. Maasvlakte (1974): achteckiger weiß-schwarz-gestreifter Betonturm, 65 m, 2 500 000 Lux, fünf Lichtstrahlen alle 20 Sekunden.

13. Ouddorp Westhoofd, 1947): viereckiger Backsteinturm, 56 m, 5 200 000 Lux, drei Lichtstrahlen alle 15 Sekunden.

14. Haamstede (Wrester-Schouwen, 1837): roter Steinturm mit rotweißem spiralförmigem Anstrich, 58 m, 5 200 000 Lux (zwei + ein Lichtstrahl alle 15 Sekunden.

15. Westkapelle (1470, alter Kirchturm): viereckiger Backsteinturm mit roter Spitze, 49,6 m, 2 600 000 Lux, Lichtstrahl alle drei Sekunden.

16. Westkapelle (Noorderhoofd, 1875): runder rotbrauner gußeiserner Turm mit weißem Balken, 20 m, sechsmal 1 000 Lux, Sektorlicht (zehn Sekunden).

 
 
 
Ihre Meinung l Ihre Ergänzung l Ihr Beitrag für holland-news.de l Familienbande